Pro Arbeit Rosenheim e.V. ist ein zertifizierter, freier Träger der Jugendhilfe, der seinen Wirkungskreis laut Satzung auf den Landkreis und die Stadt Rosenheim begrenzt hat. Pro Arbeit Rosenheim e.V. wurde 1997 gegründet und wird seitdem von einem ehrenamtlichen Vorstand geführt. Hauptaufgabe von Pro Arbeit Rosenheim e.V. ist die Trägerschaft von Jugendsozialarbeit an Schulen in der Stadt und dem Landkreis Rosenheim.

Aufgaben der Jugendsozialarbeit an Schulen:

-          -     Einzelfallarbeit

-         -      Sozialpädagogische Diagnostik und ggf. Vermittlung an Fachdienste

-         -       Sozialpädagogische Gruppenarbeit

-         -      Begleitung Übergang Schule-Beruf (nur an Mittelschulen)

-         -      Intervention bei Schulverweigerung

-         -       Beratungsangebote an Eltern, Lehrer und Schüler

_    -      Krisenintervention

Jugendsozialarbeit an Schulen ist ein Angebot der Jugendhilfe an den Schulen. Die Jugendsozialarbeiter unterliegen der Schweigepflicht, auch gegenüber Lehrern und Schulleitung. Jeder Schüler kann das kostenlose Angebot der Jugendsozialarbeit in Anspruch nehmen. Die Jugendsozialarbeit versteht sich als Schnittstelle zwischen Schule, Familie und sozialem Umfeld.

Schüler, die zur Jugendsozialarbeit kommen, tun dies häufig,

weil sie mit Freunden Stress haben
weil sie mit ihren Eltern nicht über das Thema reden können oder wollen
weil sie wegen familiärer Schwierigkeiten Hilfe benötigen
weil für sie der Kontakt mit Mitschülern oder Lehrern schwierig ist
weil sie für eine Problemlösung Hilfe oder Unterstützung benötigen

 

Ansprechpartner der Jugendsozialarbeit an der  Grundschule Happing in Rosenheim :

Heidi Laupheimer

Diplom-Sozialpädagogin (FH)

Meine Bürozeiten:

Mo: 07:30 bis 12:30 Uhr

Di:  08:30 bis 13:30 Uhr

Mi:  08:30 bis 13:30 Uhr

Do: 07:30 bis 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel:   08031/30451-121

heidi.laupheimer@pro-arbeit-rosenheim.de
www.pro-arbeit-rosenheim.de.

Diese Stelle wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium Arbeit

und Soziales, Familie und Integration.